• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 

Merkel: Regierungsauftrag für die Union

Die Union ist aus der Bundestagswahl klar als stärkste Partei hervorgegangen. Damit ist nach Ansicht der CDU-Vorsitzenden Angela Merkel ein klarer Regierungsauftrag verbunden. Dazu werde sie Gespräche mit FDP, Grünen und auch der SPD über eine neue Regierung führen. Es sei sehr wichtig, dass Deutschland auch künftig eine gute und stabile Regierung habe, sagte Merkel. Der Wähler habe der Union einen Auftrag gegeben, der nun auch umzusetzen sei.

Dichte Diskussion mit Licht und Schatten

Im Bundesvorstand habe es eine nüchterne Analyse des Ergebnisses gegeben. Merkel sagte, sie habe sich insgesamt ein besseres Ergebnis erhofft. Sie bedauerte, dass etliche Kolleginnen und Kollegen aus der Fraktion dem neuen Deutschen Bundestag nicht mehr angehören werden. In den Gremien habe es eine „dichte Diskussion gegeben, die Licht hatte und auch Schattenseiten nicht ausgelassen hat“, bekannte die CDU-Vorsitzende.

Volker Kauder soll erneut Fraktionsvorsitzender werden

Morgen trifft sich die CDU/CSU-Fraktion der 19. Wahlperiode zu ihrer konstituierenden Sitzung. Sie sei sich mit dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer und den Gremien beider Parteien einig, dass der bisherige Fraktionsvorsitzende Volker Kauder erneut die Fraktion führen solle, berichtete Merkel. Sie werde diesen Vorschlag morgen der Fraktion unterbreiten.

Eigene Hausaufgaben machen

Merkel erinnerte daran, dass sie von Anfang an gesagt habe, dass es ein schwieriger Wahlkampf werde. Herausforderungen durch illegale Migration und Probleme, beispielsweise bei der Ärzteversorgung in ländlichen Räumen seien nicht gelöst, das habe zu Wählerwanderungen auch zur AfD geführt. Dadurch habe die Union Stimmen verloren. „Ich werde auch in Zukunft versuchen, nicht immer über die anderen zu sprechen, sondern die eigenen Hausaufgaben, die wir sehr gut sehen, zu machen“, blickte sie nach vorne.

Heiner Geissler verstorben

Wir trauern um Heiner Geissler. Er hat die Union bis zuletzt entscheidend geprägt, seine sozialpolitische Ausrichtung hat unserer Partei in den ganzen Jahren seines Wirkens entscheidende Impulse gegeben. Sein Lebenslauf zeigt, wie unverzichtbar er als Mensch und Politiker war. So ist er beispielsweise als „Vater der Sozialstationen“ in die Geschichte von Rheinland-Pfalz eingegangen. Sein Wahlkreis und seine Heimat lagen ihm dabei immer sehr am Herzen. Unvergessen bleibt auch sein Wirken als der Generalsekretär der Bundespartei, der die CDU modernisierte. Seine ausgleichende und abwägende Art - gepaart mit großem rhetorischen Talent und Überzeugungskraft - hat ihn zu einem herausragenden Schlichter gemacht, wir erinnern vor allem an das Projekt Stuttgart 21.

Wir werden ihn vermissen.

Geissler verstorben

 

(Aus der Pressemitteilung von Christian Baldauf, 12.09.17)

9. Benefizlauf mit Christian Baldauf

Auch dieses Jahr ist Christian Baldauf wieder Schirmherr des 9. Benefizlaufes zugunsten des Kindergartens St. Laurentius in Bobenheim-Roxheim.

Nehmen Sie teil und unterstützen Sie damit den guten Zweck.
 
Kommen Sie am Samstag, dem 23. September 2017,
zum Vereinsheim (Am Binnendamm 20 / Altrhein)
und melden Sie sich ab 13.30 Uhr vor Ort an
oder in den Wochen davor
unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
 
Um 14.00 starten die Walker auf ihre 5-km-Strecke,
Jugendliche bis 16 Jahre über 2,5 km um 14.15 Uhr,
Erwachsene um 14.30 Uhr auf eine 5-km-Strecke. 
Bambinis bis 7 Jahre laufen 300 m um 14.45 Uhr.

Start und Ziel sind am Vereinsheim.
Die Siegerehrung ist für 15.30 Uhr geplant.

Bambinis laufen kostenlos, Jugendliche für 3 €, für alle anderen ist die Startgebühr 5 €.

 
Sie sind herzlich eingeladen.

CDU Fraktion: Pressemeldung Rathausplatz

Der Beschluß zur Umbenennung des Rathausplatzes soll nach dem Willen der CDU – Fraktion nicht umgesetzt werden. „Es tut uns leid. Die CDU ist immer bestrebt, den Bürgerwillen umzusetzen. Wir sind davon ausgegangen, mit diesem Antrag einer in der Bevölkerung verbreiteten Stimmung Rechnung zu tragen. Dem ist nicht so. Das war ein Fehler, wir lernen daraus, damit so etwas nicht wieder vorkommt.“
„Nachdem alle Fraktionen im Stadtrat signalisiert haben, dass eine angemessene Würdigung Helmut Kohls erfolgen soll und wir an einer solchen Würdigung festhalten, akzeptieren wir, dass dies unter Beteiligung der anderen Fraktionen und der Bevölkerung geschieht. Wir sind gerne bereit – und haben dies dem Oberbürgermeister auch so mitgeteilt -, dies einer weiteren Diskussion im interfraktionellen Dialog .

Klausurtagung der CDU Fraktion 2017

Bei unserer diesjährigen Klausurtagung trafen sich die Mitglieder der CDU-Fraktion Frankenthal, um wichtige Projekte für unsere Stadt zu sprechen: Infrastruktur, Kinderbetreuung, Wohnungsbau und vieles mehr. Wir wollen weiterhin die Zukunft der Stadt und Vororte gestalten und uns den Herausforderungen annehmen!

2017 06 Klausurtagung Rammstein

© CDU Kreisverband Frankenthal 2017